Bürdi

In der Landwirtschaft hatte oder hat dieses Wort zwei Bedeutungen:

 

Zum Eintragen des Heues im Bergebiet wurde das Heu mit dem „Burdiseil“ gebunden und mit dem „Burdiknopf“ gesichert. Diese Burdi wurde auf dem Rücken in die Boni getragen, zum Schutz gegen die Heublumen trug der „Burditräger“ ein „Burdihemmli“. Die Herkunft des Namens „Burdi“ ist im hochdeutschen Wort Bürde zu finden. Eine andere Technik ist das Sammeln des Heues in einer Blache, ein grobmaschiges Netz mit Stricken an allen vier Ecken. Das wird als „Tschuppä“ bezeichnet. Der Ursprung dieses Wortes ist das mittelhochdeutsche Wort schoppen, stopfen.  

 

Die zweite Bedeutung von Burdi bezeichnet die Gebärmutter der Kuh. Interessanterweise wird mit diesem Wort aber auch die Nachgeburt des Kalbes bezeichnet.